Geht es noch?

Eigentlich ist es ganz einfach, einen Dummkopf zu entlarven, der Unsinn erzählt: Vergleichen Sie einfach das, was erzählt wird, mit dem, was tatsächlich passiert! Passt es zusammen, dann ist es in Ordnung. Passt es nicht zusammen, haben Sie es mit einem Dummschwätzer zu tun.

Dem aufmerksamen Leser dieses Blogs ist ja schon etwas aufgefallen: „Fakten sind bäh!“ Darauf geht man nicht ein, wenn man doch so schöne Lügen erfinden kann. Natürlich ist es respektlos, seine Zuhörer/Leser "für dumm zu verkaufen“, so, als würden sie (sich) nichts merken. Nur, es geht ja nicht darum, denkende Menschen zu informieren, sondern hirnlose Mitläufer zu steuern. Das sind die, denen im Kopf nichts mehr weh tut.

Ginge es nach den Gerüchteköchen, wäre

  • Solvida schon lange geschlossen, weil pleite.
  • Solvida ohne Lizenz als Seniorenresidenz und würde deshalb geschlossen.
  • Harald Wolff „mit Schimpf und Schande“ aus dem Lionsclub ausgestossen worden.
  • Harald Wolff in Untersuchungshaft (neuestes Gerücht!).

Tatsächlich

  • floriert Solvida und ist fast ausgebucht
  • kann Solvida nicht geschlossen werden, weil jeder Bewohner als Mieter oder Eigentümer sein individuelles Apartment bewohnt. Was will man da schließen?
  • nahm Harald Wolff gestern (4. September 2017) ab 18:00 Uhr als Past-President an der monatlichen Vorstandssitzung des Lionsclubs teil. Er war direkt aus seinem Büro in Solvida dorthin gefahren.
  • war Harald Wolff einige Tage krank zuhause gewesen, hat aber schon am Wochenende in großem Kreis die Hochzeit der Enfermera (Krankenschwester) Esther in Teruel gefeiert. Fotos gibt es in Facebook.
  • gibt es immer noch weder Straf- noch Zivilverfahren gegen Harald Wolff. in keiner Sache!

Tatsächlich kennt Harald Wolff das Quartel der Guardia Civil in Vergel von innen. Warum? Weil er als Betreiber des Betreuten Wohnens Solvida Gast bei der Feier zum Tag der Guardia Civil (Virgen del Pilar) war. Vom Kommandanten persönlich eingeladen! Die Guardia Civil unterstützt Solvida von Anfang an in Fragen der Sicherheit und des Schutzes für ältere Menschen. Regelmäßig erscheinen Kontaktbeamte zum freundschaftlichen Informationsaustausch in Solvida. Man kennt und respektiert sich!

Irgendwann wird auch der letzte, sofern die Kapazität dies zulässt, bemerken, dass das Problem bei den Urhebern der Gerüchte liegt. Wenn man dann nicht zu dem Schluss kommt, dass Dummheit die Ursache ist, bleibt die Frage „Was ist es sonst?“. Dann wird es interessant.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0