Geheimbotschaften?

Wer sich mit diesem Blog und seinem Hintergrund näher beschäftigt, wird zwei Feststellungen bestätigen können:

 

1. Mit keiner Silbe wird im Blog die ehrenamtliche Arbeit von "Wir für Sie" in Frage gestellt. Allerdings wird die Rolle von Ilse Kübler und Jürgen Bayer hinterfragt.

2. "Die Fakten" waren Auslöser einer beispiellosen Hasskampagne gegen den Autor, Harald Wolff. Dabei wird jedoch nicht eine einzige Silbe zu den Fakten geäußert.

 

Mittlerweile hat es fast den Anschein, Fakten seien etwas Anrüchiges. So versuchen sich die Faktenallergiker sogar mit süffisanten Bemerkungen dazu, die allerdings nur Eingeweihte verstehen, im Vereinsprogramm der CBN. Zur Erinnerung: "Die Fakten" wurden erstellt und verbreitet, weil Harald Wolff und seine Unternehmen aus der Deckung des kirchlichen Denitreff heraus immer wieder verdeckt angegriffen wurden. Wolff hatte den Missbrauch von Vollmachten durch eine ehemalige Mitarbeiterin, Janette Vehse, aufgedeckt und der geschädigte Mandant hatte Strafanzeige erstattet. Das Untersuchungsgericht bestätigte die Vorwürfe, die Staatsanwaltschaft erhob Anklage. Das Verfahren läuft. Vehse erklärt ihre Handlungen mit einer Hetzkampagne, veranlasst durch Wolff. Angeklagte dürfen sich verteidigen. Gut so! "Wir für Sie", gesteuert durch Bayer/Kübler empfiehlt Vehse allerdings nun erst recht als Vertrauensperson für Vollmachten. Wolff hinterfragt das. Darauf gibt es keinerlei sachliche Reaktion, sondern ausschließlich hasserfüllte Ausfälle gegen Wolff. Anschuldigungen, Tatsachenverdrehungen, Beleidigungsversuche. Alles außer Fakten.

 

Wann werden die arglosen Mitglieder von "Wir für Sie" sich fragen, ob sie vielleicht als Tarnung missbraucht werden? Wann wird sich die Kirche fragen, wem sie Rückendeckung wofür gibt? Wann werden sich die Konzertfreunde fragen, warum sie in eine Auseinandersetzung hineingezogen werden, die die Tätigkeit von Bayer/Kübler bei "Wir für Sie" betrifft? Der Stil, mit dem Bayer und Kübler die Auseinandersetzung betreiben, ist jedenfalls weder ehrenhaft, noch christlich.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0