Aktueller Stand der Dinge

Seit den sichtbaren Aktionen aus Richtung von Ilse Kübler/Jürgen Bayer/Janette Vehse sind einige Wochen vergangen, ohne, dass zu den konkreten Fakten irgendeine Klärung oder auch nur Erklärung zu sehen ist.

Hinsichtlich des vorgetäuschten Presseartikels verdichten sich die Hinweise zur Urheberschaft und zu den Helfern bei der anonymen Verbreitung. Wenn es gelingt, hierzu gerichtsverwertbare Beweise zu finden, wird die Justiz auch zu diesen Straftaten ihren Lauf nehmen. Es spricht ja schon für sich, dass Verursacher und Helfer sich feige verstecken, statt sich offen zu ihren Äußerungen zu bekennen.

Die Aktion von Jürgen Bayer und Ilse Kübler, diesmal als Konzertfreunde, war immerhin nicht anonym. So findet denn auch die Strafanzeige wegen übler Nachrede direkt ihr Ziel. Auch in diesem Fall reicht eigentlich schon die Lektüre des Rundschreibens, um zu verstehen, was sich hinter der sozialen Maske der Wohltäter verbirgt. Die fortschreitende Selbstdemaskierung der zwei Heiligen von der Costa Blanca wird letztlich auch deren Motive ans Licht bringen. Vom Ton her ist immerhin schon die Ganovenebene erreicht.

Bei Betrügern gehört die Abwehr derer, die ihre Betrugsmasche entlarven, zur beruflichen Qualifikation. Immer wieder erfolgreich ist die Vernebelung: Man schweigt zum konkret erhobenen Vorwurf und greift seinerseits mit einem Wust von Gegenanschuldigungen an. Angesichts der vielfach durchaus komplizierten Sachverhalte wird der Blick des flüchtigen Betrachters damit abgelenkt und er vergisst den konkreten Vorwurf darüber. Diese Masche ist noch erfolgreicher, wenn der Gegenangriff durch Komplizen geführt oder unterstützt wird. Der denkende Betrachter dagegen erkennt das Ablenkungsmanöver und merkt, dass er in die Irre geführt werden soll. Zu welcher Kategorie Betrachter Sie gehören, entscheiden Sie selbst, lieber Leser.

In weiteren Blogbeiträgen soll versucht werden, mögliche Zusammenhänge und Motive zu beleuchten. So werden einige Überlegungen zur Rolle von „Wir für Sie“ und der evangelischen Kirche, von Ilse Kübler, Jürgen Bayer und den Konzertfreunden, von Janette Vehse, sowie von den Segnungen und Gefahren von Generalvollmachten folgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0